Abschiedstrunk


Abschiedstrunk
Den Abschiedstrunk thun (das letzte Glas).
Den letzten Trunk, den der Wirth einem Gaste nach der bezahlten Zeche, während derselbe im Begriff fortzugehen ist, reicht, heisst der Franzose: Vin de l'étrier (Steigbügelwein; vgl. auch Sattelbrot). (Lendroy, 156.)

Deutsches Sprichwörter-Lexikon . 2015.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abschiedstrunk — Ạb|schieds|trunk, der: vgl. ↑Abschiedsessen …   Universal-Lexikon

  • Das Kloster der Minne — Beginn der Minnerede Das Kloster der Minne im Cod. pal. germ. 313. Das Kloster der Minne ist eine Minnerede beziehungsweise Minneallegorie aus dem 2. Viertel des 14. Jahrhunderts.[1] Das Gedicht besteht bei variierender Überlieferung aus bis zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Das Rätsel — ist ein Märchen (ATU 851). Es steht in den Kinder und Hausmärchen der Brüder Grimm an Stelle 22 (KHM 22). Dort schrieb sich der Titel Das Räthsel. Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2 Herkunft 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • KHM 22 — Das Rätsel ist ein Märchen (Typ 851 nach Aarne und Thompson). Es ist in den Kinder und Hausmärchen der Brüder Grimm an Stelle 22 enthalten (KHM 22). Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2 Vergleich 3 Quelle 4 Weblinks // …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzhäupter — Schwarzhäupterwappen im Rigaer Schwarzhäupterhaus Die Schwarzhäupter (bisweilen auch Schwarzenhäupter) waren Vereinigungen zumeist (nord)deutscher Kaufleute in den baltischen Städten Riga, Reval, Pernau und Dorpat, die im Jahre 1399 aus den zuvor …   Deutsch Wikipedia

  • Johannisweihe — Johannisweihe, der Gedächtnistag Johannis des Evangelisten (27. Dezember), an dem man in den katholischen Kirchen Wein (Johannistrunk) zu weihen pflegt, der vor Vergiftung und andrer Gefahr schützen soll, weil jener Heilige den ihm von den Heiden …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Johannis-Segen, der — Der Johánnis Sêgen, des s, plur. ut nom. sing. in der Römischen Kirche, ein Segen, worin der Priester den Neuverehelichten ehedem die Liebe des Evangelisten Johannis anwünschte. Ingleichen Wein, welcher am Johannis Tage in der Kirche geweihet… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Eduardus, S. (2) — 2S. Eduardus, Rex, Mart. (18. März). Dieser hl. Eduard war ein Sohn des hl. Königs Edgar, der über ganz Englandherrschte. Seine Mutter hieß Egelsieda, die Tochter des Herzogs Ordmer. Die hl. Editha war seine Stiefschwester. Als Knabe zeichnete er …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Comitat — in Frankfurt (Oder), 1805 Das Comitat (von lat. comes, Begleiter) war ein studentischer Brauch, mit dem anerkannte Waffenstudenten (und Professoren) aus ihrer Hochschulstadt verabschiedet wurden. Er endete mit dem Aufkommen der Eisenbahn Ende der …   Deutsch Wikipedia

  • Quaich — aus Edelstahl Der Quaich (ˈkweɪx) ist ein traditionelles Trinkgefäß aus Schottland. Es handelt sich um eine flache Schale mit zwei Henkeln, die hauptsächlich für Whisky genutzt wird. Der Begriff ist abgeleitet vom Gälischen Wort cuach für Becher …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.